Schaalsee
 
Der Schaalsee ist mit 72 m der tiefste See Norddeutschlands. Mitten durch den Schaalsee verläuft die Grenze zwischen den Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein.

Der Schaalsee am Zarrentiner Badestrand

Im See befinden sich mehrere Inseln, von denen die Insel Kampenwerder die größte ist. Es gibt noch einige weitere unbewohnte Inseln zum Beispiel die Rethwiese oder die Insel Möwenburg.

Wie die Maränen in den Schaalsee kamen
Zugmaränen aus dem Schaalsee

Eine Äbtissin vom Kloster, so erzählt die Sage, hatte Appetit auf ein Maränengericht. Der Teufel bot sich an, ihr Maränen aus dem Bodensee zu holen. Bis Mitternacht sollte er zurück sein und dann als Gegenleistung ihre Seele erhalten. Doch sobald der Teufel fort war, ließ das schlechte Gewissen der Äbtissin keine Ruhe mehr und sie vertraute sich einer Nonne an. Diese kam auf die Idee, die Klosteruhr eine Stunde vorzustellen. Gesagt, getan. Als der Teufel mit seinem Netz voller Maränen gerade über dem Schaalsee war, schlug die Uhr Mitternacht. Aus Wut, dass ihm wieder mal eine Seele entgangen war, schleuderte er die Maränen samt Netz in den See, wo sie seitdem leben.


Der Schaalsee im Herbst

Rund um den Schaalsee findet man viele Rad- und Wanderwege. Hier können Sie die wunderschöne Tier- und Pflanzenwelt in aller Ruhe genießen. Am Südufer des Schaalsees liegt unsere Fischerei.

In der Nähe unserer Schaalseefischerei befindet sich u.a. auch der Badestrand mit Sprungturm und Rutsche.